Reitabzeichenschwarzes Turnierpferd

Wenn du noch keine Reitabzeichen abgelegt hast, fragst du dich sicher warum man sie überhaupt braucht. Rund 50 Reitabzeichen können in 7 verschiedenen Disziplinen abgelegt werden. Equesty zeigt dir, welche Reitabzeichen es gibt und welches du unbedingt auch als Freizeitreiter absolvieren solltest.

 

 

Was sind Reitabzeichen?

Die Reitabzeichen werden von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung angeboten und auch abgeprüft. In der Prüfung, die sich meist einem vorherigen Lehrgang anschließt, musst du einem FN-Richter zeigen, was du gelernt hast. Nach dem Bestehen erhälst du eine Urkunde und einen Anstecker, der dir deinen Erfolg bestätigt.

 

Wofür brauche ich Reitabzeichen?

Es gibt mehrere Gründe warum jeder Reiter die Reitabzeichen in seiner Disziplin ablegen sollte. Die Reitabzeichen sollen in erster Hinsicht dein Können als Reiter in verschiedene Klassen einteilen. Ein Reiter mit dem goldenen Reitabzeichen ist z.B. weitaus fortgeschrittener als ein Reiter mit dem RA 10. Es gibt aber auch noch weitere Gründe warum ein Reitabzeichen Sinn macht:

 

1) Starte an Turnieren

Du brauchst mindestens das RA 5, damit du auf Turnieren, die nach der LPO der FN ausgerichtet sind, teilnehmen darfst. Mit dem RA5 bist du Teilnahmeberechtigt für die Leistungsklasse E. Eine Teilnahme in noch höheren Leistungsklassen ist nur möglich, wenn du höhere Reitabzeichen ablegst oder Turniererfolge erzielst. Am RA 5 kommst du hier also kaum vorbei.

 

2) Beweise es allen

Mit einem Reitabzeichen beweist du, dass du ein guter Reiter bist und den Umgang mit Pferden beherrscht. Auf der Suche nach einer Reitbeteiligung kann dies ein guter Nachweis sein. Manche Ställe bieten auch Leihpferde nur gegen Vorlage eines Abzeichens an, damit sie sicher gehen können, dass du wirklich reiten kannst. Außerdem erweckt eine solche Urkunde sicher Eindruck bei Freunden und Familie.

 

3) Bilde dich weiter
Natürlich dienen die Abzeichen auch zur eigenen Weiterbildung. Sie lehren einen artgerechten Umgang mit Pferden und eine angemessene Ausbildung, die durch die verschiedenen Stufen der Reitabzeichen, an den jeweiligen Stand eines Reiters angepasst ist. Auch können sie als Motivation oder Herausforderung angesehen werden. Nicht nur junge Reiter bekommen so Lust daran den Umgang mit dem Pferd schrittweise zu lernen und zu beweisen.

 

Mädchen mit Pferd

 

Das Neue Reitabzeichen System

Das Reitabzeichen System wurde in den letzten Jahren überarbeitet und ersetzt das alte. Jeder, der vor der Reform noch ein Abzeichen absolviert hat, behält dieses natürlich weiterhin. Das alte DRA Kl. IV. wird z.B. durch das neue RA 5 ersetzt. Es gibt nun keine Altersbeschränkung für die klassischen Reitabzeichen, jedoch für die sogenannten disziplinspezifischen Reitabzeichen. Ab 21 Jahren darf man diese ablegen. Für die RA 5-1 musst du als Teilnehmer Mitglied in einem der FN angeschlossenen Reitvereine sein. Pferde die an der Prüfung teilnehmen, müssen meist mindestens 5 Jahre alt und in der Ausbildung weit genug sein, um die Anforderungen der Prüfung meistern zu können.

 

 

Dieses Reitabzeichen ist ein MUSS

Das wohl beste Reitabzeichen mit dem du einsteigen kannst, ist der Basispass Pferdekunde. Der Basispass Pferdekunde wurde mit dem neuen System eingeführt und ist ein Lehrgang ohne reiterlichen Teil. Das macht ihn perfekt für Anfänger im Reitsport oder Eltern reitender Kinder. Im Basispass Pferdekunde lernst du alles Wichtige für den Umgang mit Pferden. Du erfährst unter anderem wie eine artgerechte Haltung aussieht, wie du dem Pferd seine Ausrüstung anlegst, welche Krankheiten es befallen können und wie du mit ihm umgehen solltest.

Mit dem Basispass Pferdekunde legst du also den ersten wichtigen Grundstein und beweist, dass du den Umgang mit dem Pferd beherrscht. Er ist damit auch allen Freizeitreitern sehr ans Herz zu legen. Zusätzlich ist der Basispass die Voraussetzung für das RA 5, welches du für den Einstieg in den Turniersport benötigst. Möchtest du dir also die Möglichkeit eröffnen irgendwann mal auf einem Turnier zu reiten, so ist der Basispass sicher auch der beste erste Schritt.

 

Unser Tipp: Wenn du dich ausführlich auf deinen Abzeichen-Lehrgang vorbereiten möchtest, ist das Angebot von Online-Reitabzeichen sicherlich perfekt für dich. Online-Reitabzeichen bietet dir die Möglichkeit alle Inhalte der Reitabzeichen zu lernen und üben: Zur Website von Online-Reitabzeichen

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare